Meine Liebe zu Lichtschwert’s Blog

… begann am 30. Juni 2009 als ich ihn vor drei Jahren ins Leben rief, um meinen damals schon sehr hohen Internetaktivitäten ein Zentrum zu geben. Seitdem ist sehr viel passiert. Anfangs oft als Lichtschwert-Blog bezeichnet und als virtuelles Tagebuch gedacht, entwickelte sich der Blog schon bald zu meinem engsten Vertrauten, zu jemandem, dem ich fast alles erzählen konnte.
Es dauerte im Vergleich zu anderen Blogs recht lange, bis ich auf Resonanz stieß, bis Leser kamen – und blieben. Auch der große Erfolg war mir nicht gegönnt – worauf ich aber auch nie scharf war. Hätte ich ihn mir gewünscht, hätte ich Tags benutzt. Hätte meinen Blog bei Facebook, Twitter & Co. registriert, mich mehr durch’s WordPress.com-Universum geklickt und meinen Blog meinen Bekannten gezeigt.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Meine Liebe zu Mass Effect

Es war dieses eine kleine Bild an der rechten unteren Ecke einer Doppelseite eines Spielemagazins, das meine Aufmerksamkeit erlangt hat. Ganz unscheinbar, einen kurzen Artikel zum dazugehörigen Spiel begleitend, nicht größer als der kleine Finger. Liebe auf den ersten Blick, sozusagen, und so war es tatsächlich.
Zu sehen war ein Alien, im Vordergrund, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, zusammen mit ein oder zwei Menschen, allesamt in futuristisch anmutenden Rüstungen gekleidet. Im Hintergrund eine der größten Raumstationen, die ich je gesehen habe, die sogar groß genug war, dass sogar ein See Platz auf ihr fand. Eine Raumstation, deren volle Größe sich selbst in dem kleinen Bild in der unteren Ecke einer Seite in einem Spielemagazin entfaltete.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Meine Liebe zu Star Wars

Noch nie hat mich etwas so sehr im Griff gehabt wie Star Wars. Die Sternensaga, weltbekannt und -populär, mit ihren Mysterien für viele Weltbild, Idol und Wunschtraum zugleich, hat auch mich gepackt mit ihrer massentauglichen, für Jungs wie verlockenden Interessantheit. Begonnen hat all das bei mir mit einem fast unscheinbaren Weihnachtsgeschenk meiner englischen Pateneltern, es muss wohl 1998 gewesen sein.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Meine Liebe zu Star Fox Adventures

Es gibt nicht viele Dinge, von denen ich behaupten kann, dass ich sie liebe. Eigentlich doch, aber aufrichtige Liebe gehört ein paar wenigen Dingen in meinem Leben vorbehalten, von denen ich auch behaupten kann, dass ich seit Jahren größte Zuneigung für sie empfinde und sie mich im Gegenzug in der langen Zeit des Kennens kein einziges Mal enttäuscht haben.
Eines dieser wenigen Dinge ist Star Fox Adventures, ein Konsolenspiel, mein erstes, was sich jetzt zwar ziemlich naiv und abgedroschen lesen mag, dem aber ganz bestimmt nicht so ist.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Dropbox

Über meine Berufsschule bin ich auf Dropbox aufmerksam geworden, einen kostenlosen Webdienst, mit dem sich Dateien mit anderen Internetusern austauschen oder private Dateien ganz einfach auf einem Server sichern lassen. Dropbox hat ein ganz einfaches, schnell erlernbares Prinzip mit überaus übersichtlicher Benutzeroberfläche und bietet jedem registrieten Nutzer von Beginn an 2 GB freien Speicherplatz für seine Dateien jeden Typs. Mit Upgrades oder der Neuwerbung von weiteren Usern lässt sich zusätzlicher Speicherplatz anschaffen, der aber – meines Erachtens – nicht nötig ist, da Dropbox nicht zu jenen Internetdiensten gehört, auf die man die großen Speicherfresser hochlädt.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Das Ende der Wölt

Es gibt Tage, da muss das Folgende einfach sein, auch wenn es sehr unangenehm ist. Der längste bei mir blogrollinhaftierte Blog ist am heutigen Tage hochkarätig rausgeflogen, als sein Besitzer und Administrator, Owley, ehemals graval, unter anderem auch als Herr Owley, Spaloo, Spalooley, Darth Graval und Owley Wan-Kenowley in den Weiten des Internets unterwegs, dessen quasi-Ende erklärt hat. Durch dieses rücksichtslose Verhalten dem armen Wesen Plopper gegenüber, dessen vernetzte Cyberwörld nun zusammenbricht, fühle ich mich zu diesem Schritt gezwungen und trauere zugleich dem ersten Blog, auf den ich gestoßen bin und zu dem der Kontakt bis heute erhalten geblieben ist, nach.

Mehr von diesem Beitrag lesen

YouRepeat.com

Vor einiger Zeit hat meine mit Abstand meistbesuchte Webseite ein neues Design erhalten, was bei mir bis heute auf wenig Zustimmung stößt. Außerdem gibt es aus mir unverständlichen Gründen immer noch keine Replay-Funktion bei den Videos, sodass so manch ein gutes Video erst über den nach Ende des Videos erscheinenen Replay-Button erneut abgespielt werden kann.
Dieses Problem hat eine andere Webseite, die sich passenderweise YouRepeat nennt, gelöst, und bietet kostenfrei jedes Video, das es auch auf YouTube gibt, in Dauerschleife an.

Mehr von diesem Beitrag lesen