Two and a half Men: Staffel 3

In dieser Staffel will Charlie sich selbst, seiner Familie, seiner Freundin und jedem, der zuhört, beweisen, dass er eine ernsthafte Beziehung mit einer umwerfenden Balletttänzerin führen kann. Alan geht mit einer heißen (wenn auch nicht sonderlich hellen) 22-Jährigen aus, die zufällig Charlies Ex-Flamme ist, und sogar Jake möchte auf seiner ersten Party Eindruck machen, zu der auch Girls eingeladen werden.
Außerdem tritt ein Mitglied der Harperfamilie vor den Traualtar … (Quelle: Amazon.de)

Klicken für Großansicht

Viele Serien erleiden das tragische Schicksal, nach einigen guten Staffeln den dann unkreativen Ideen ihrer Produzenten und Drehbuchautoren zum Opfer zu fallen. Bevor jedoch der unbeliebte Fall eintritt, dass sich eine Serie nur noch um dieselben Themen dreht und in jeder einzelnen Szene eine verbrauchte Atmosphäre herrscht, versuchen die Autoren, mit aberwitzigen und übertriebenen Geschichten ihre Serie vor niedrigen Zuschauerquoten und ihrem darauffolgenden Absetzen zu bewahren.

Dass nun auch Two and a half Men dieses tragische Schicksal erleiden könnte, lassen die ersten Folgen der dritten Staffel mit ihren waghalsigen Geschichten vermuten. In jenen kommen sadistische Frauen als Charlies extreme Sexabenteuer vor, Judith und Alan versuchen es noch einmal mit einer Beziehung, und Charlie treibt seinen Bruder fast bis zum Auszug.
Nun ist es nicht der Fall, dass Two and a half Men über schlechte Quoten meckern kann – ganz im Gegenteil, die Serie ist hierzulande und in den USA ein selten dagewesener Erfolg -, also lässt sich vermuten, dass die Autoren zu Beginn der dritten Staffel an Kreativitätsdefizit litten.

Die Befürchtung, die Serie, die aus dem Erfolgsspruch „Sex sells“ großen Gebrauch zieht, könnte nach nur wenigen Staffeln ihr Maximum an Themen und Ideen erreicht haben, ist für die erste Hälfte der dritten Staffel vollkommen berechtigt.
Ebenso berechtigt ist es aber auch, auf die zweite Hälfte hinzuweisen, die genau das bietet, was die Serie ausmacht und dem Zuschauer erneut die Gründe aufzeigt, warum man Two and a half Men liebt.

Zwar bietet diese mit Charlies fast-Hochzeit mit Mia und Alans Hochzeit mit Kandi ebenfalls sehr extravagante Themen zum Staffelfinale (Letztere kann übrigens als gelungene Überleitung zur vierten Staffel angesehen werden, die sehr gute neue Themen mit sich bringen wird), doch die vorangegangenen Folgen mit den Entwicklungen zu diesen beiden Ereignissen bieten genügend erneut brillante Gags, um zu verdeutlichen, dass es mit Two and a half Men noch lange nicht vorbei ist.

Charlie und Alan eine feste Freundin zur Seite zu stellen, eröffnet der Serie völlig neue Möglichkeiten. Nicht nur, dass Charlies andauernde Alkohol- und Sexexzesse vorerst ein Ende finden – auch Alans Kampf mit Judith (welche ebenso in der dritten Staffel ihre Unbeliebtheit auch beim Zuschauer einmal mehr beweist) um die Alimente rückt durch seine Beziehung mit Kandi zusehends in den Hintergrund. Letztendlich erhalten beide (Charlie und Alan) eine Charakterentwicklung, die der Serie durch ihre Frische gut tut.

Gegen Ende erreicht die Qualität der Folgen, Gags und Sympathien der Zuschauer für die Hauptcharaktere ihren Höhepunkt – was sich aber negativ auf das Staffelfinale auswirkt. Dieses ist zwar sehr gelungen, doch hätte zum Beispiel die Folge Ein Mann braucht höhere Ziele, in der Jake das erste Mal auf eine Party mit Mädchen geht, einen ebenso geeigneten Schlusspunkt gesetzt.
In Die Samenspende, die mit einem noch größeren Cliffhanger endet als die eigentliche finale Episode (Zwei Hochzeiten und ein Lachanfall), hätte ein grandioses Staffelfinale abgegeben und die Sache mit den Hochzeiten der vierten Staffel überlassen.
So konkurrieren die drei letzten Folgen letztendlich um den Platz der besten Folge der Staffel, was dem Glanz der abschließenden Folge ein wenig den Glanz nimmt.

Klicken für Großansicht

Dennoch ist die dritte Staffel ein wahrer Genuss, und sobald man die etwas gewöhnungsbedürftigen ersten Folgen hinter sich gebracht hat, man kann sich kaum sattsehen an dem herrlichen Trio Charlie, Alan und Jake.
So rauscht die dritte Staffel von Two and a half Men ganz knapp an der vollen Punktzahl vorbei und erreicht starke 4,5 von 5 Sternen.

Advertisements

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s