Ein wirklich sinnfreier Artikel # 01

Offizieller Start einer neuen Serie auf Lichtschwert’s Blog: „Ein wirklich sinnfreier Artikel“. Den inoffiziellen Start gab es hier, doch damals lief das Ganze noch als „Ein wirklich sinnfreier Beitrag“, und ich vermeide es, meine Posts als Posts oder Beiträge zu bezeichnen. Zum Einen, weil ich gegen eine unnötige Verenglischisierung bin, zum Anderen, weil die Bezeichnung „Beitrag“ eher bei Diskussionsbeiträgen ähnlich die der KUB angebracht wäre, doch hier geht es ja mehr um diverse „Artikel“. Von mir geschriebene. Sinnfreie.
Peiowqufnabö.

Sinn dieser sinnfreien Reihe ist es, meinen anhaltslosen Gedanken hier noch mehr Platz zum Entfalten zu bieten. Es gibt nunmal Gedanken, die passen in keinen richtigen, sinnlichen Artikel hinein, noch in eine der Kurzmeldungen, die übrigens schon seit geraumer Zeit täglich aktualisiert werden, weil es einfach sooo viel unnützes Wissen über Lichtschwert zu erfahren gibt, das die Welt eigentlich gar nicht braucht.

Sasüodfj. DafoN? Zh!

So ist heute zum Beispiel Halbzeit der Picture-a-Day-mit-Hut-Aktion, die vor 25 Tagen gestartet wurde. Bislang ist mein Hut schon ziemlich weit auf der Bildfläche gewandert …

… udfaübredafs.

Den Weg zu Lichtschwert’s Blog finden mehr und mehr Besucher über Suchmaschinen. Die meisten der Suchenden werden mit ihren Suchanfragen hoffentlich fündig, doch ob man mit der Suchanfrage „unartige ehefrauen züchtigen“ auf meinem Blog wirklich richtig ist … ?!

Aber natürlich! Drum soll es so sein, dass bald eine Aufzählung der lesenswertesten Suchanfragen, die auf Lichtschwert’s Blog führten, veröffentlicht wird. Wobei „bald“ in diesem Fall eine noch nicht genau definierte Zeiteinheit ist, da erst heute mit der Archivierung solcher Suchanfragen begonnen wurde.

Pfdbeadfjobsehqpnb.

Heute stand übrigens ein ca. 10,5-stündiger Schnupperdrehtag bei meinem zukünftigen Ausbildungsplatz an. Es war sehr anstrengend (meine Knie und Beine schmerzen noch jetzt – über zwei Stunden danach – von dem langen Stehen und vielen Herumlaufen), doch meine Arbeitskollegen in spe sind allesamt sehr freundlich. Gutes und funktionierendes Teamwork mit mir scheint ab dem 01. August 2011 sicher zu sein.

Pdfeoajdba.
Pdfadf – afjsochob?!
Dfobonebüaejfb bsüsjdfe.

Suhjerpl!

Meine Fußprellung vom letzten Karaté-Freitag tut immer noch weh.

Advertisements

6 Responses to Ein wirklich sinnfreier Artikel # 01

  1. Wienerschnitzel says:

    Was war deinen Aufgabe bei dem Schnuppertag?

  2. siver says:

    Im Moment scheinen die Leute mit „Wir sind also doch nicht allein, oder?“, „Konfirmationsgeld wie viel“ und „Sam und Michaela“ auf meinen Blog zu finden (aber auf welcher Google – Seite steht denn bitte mein Blog wenn man „Sam und Michaela“ eingibt^^?). Trotzdem ist mir „unartige Ehefrauen züchtigen“ noch nie in die Top – Suchen gekommen :P.

  3. Lichtschwert says:

    @ Wienerschnitzel
    Wischmobs arbeitstauglich machen. 😀

    @ siver
    Tja, für sowas fehlen dir halt noch die ganz heißen Themen. 😉 Aber das kommt noch.
    Die Besucher müssen übrigens nicht immer via Google kommen – viel wahrscheinlicher sind Besuche(r) über die WordPress.com-Suche.

  4. Lukas Huda says:

    Dann mal viel Erfolg bei der neuen Arbeit 😉
    Solche Posts find ich immer super… denke selber oft genauso. Bzw. ähnlich 😉

    Und die HIMYM-Szene ist großartig. Aber HIMYM auf Deutsch? Iiiiih 😀

  5. Lichtschwert says:

    Super, danke!

    How I Met Your Mama auf Deutsch ist für mich Pflicht. Auf Englisch lasse ich mich gar nicht erst ein, denn wer mit Überzeugung Kinofilme auf deutsch guckt, der verträgt das auch bei Serien. 😉

  6. Lukas Huda says:

    Na gut, wenn man das so sieht, hast du wohl Recht 😉
    Wenn ich die Möglichkeit habe, gucke ich wirklich alles auf Englisch bzw. in der Originalsprache, es sei denn, ich würde ohne Untertitel wirklich gar nix verstehen (was um ehrlich zu sein auf alles außer Deutsch, Englisch und meistens auch Spanisch zutrifft 😀 ). Bei amerikanischen/englischen/internationalen Serien daher standardmäßig Englisch, da ich in 95% der Fälle einfach finde, dass der gewünschte Ton sehr viel besser eingefangen wird und es einfach authentischer wirkt. Die restlichen 5% sind dann die seltenen Fälle (vor allem Filme), bei denen ich die deutsche Synchro tatsächlich besser finde, als das Original. Ein Beispiel dafür wäre Scrubs 😉

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s