Nach zwei Jahren immer noch knackfrisch

Leute, heute ist der 30. Juni. Das heißt nicht nur, dass die erste Hälfte des Jahres am heutigen Tag enden wird sondern auch, dass sich heute die Gründung von Lichtschwert’s Blog zum zweiten Mal jährt. Lichtschwert’s Blog wird heute zwei Jahre alt – und das darf man ein wenig feiern.
Zwei Jahre sind in der Blogwelt verdammt viel, obwohl die Zeit mit einem Blog generell viel schneller vorbeigeht als ohne. Doch die meisten Blogs schließen bereits in den ersten Tagen nach ihrer Veröffentlichung und kommen nur selten über eine Hand voll Artikel hinaus.
Doch diese Blogs haben nicht diese verdammt tollen Leser wie euch!

Deshalb möchte ich allen danken, die mich auf meinem bisherigen Blogweg begleitet und unterstützt haben. Die mir mit ihren Kommentaren so manch einen schönen Meinungsaustausch beschert haben. Und die mir mit ihren Klicks das Gefühl geben, dass es da draußen tatsächlich Leute gibt, die sich für den Mist interessieren, den ich hier verzapfe. 😉

Also ein ganz dickes

DANKESCHÖN!!!

Die Zeit mit euch war und ist echt schön, und ich würde mich sehr freuen, wenn wir so weitermachen können.

Übrigens: meine Eltern scheinen bis heute nichts von meinem Weblog zu wissen. Zumindest tun sie so, als ob …

Und wie es hier auf Lichtschwert’s Blog Gang und Gäbe ist, nutze ich diesen besonderen Anlass, um den äußeren Anstrich ein wenig aufzufrischen. Obwohl ich vor 17 Tagen bereits mit den Vorbereitungen für diese optischen Veränderungen begonnen habe, wurde es am Ende ziemlich knapp und ich habe mich sogar dazu entschlossen, sie erst nachträglich einzuführen. Doch gestern war ich dann doch in guter Stimmung und habe mich nochmal reingehängt; ein zweiter Bloggeburtstag ist ja auch was kleines Besonderes, das muss gewürdigt werden. 😉

Übrigens: meine Mutter hat mich auf den Namen Lichtschwert gebracht – sie war bei der Gründung des Blogs dabei (weiß jetzt aber offenbar nichts mehr davon). Ursprünglich wollte ich mich Ultimate Star-Wars-Fan nennen (ein Name, der rückblickend wohl auch ganz gut zu mir gepasst hätte), doch nach reiflicher Überlegung (mit einer Dauer von weniger als fünf Sekunden) entschied ich mich, einen langfristig gesehen passenderen Namen auszusuchen. Der Name Shepard aus der Mass Effect-Serie gefiel mir, doch der war leider schon vergeben. Auf der Suche nach einem Namen aus der Star Wars-Welt fiel meiner Mutter der „Name“ Lichtschwert ein – und so sollte es sein!

So gibt es seit heute neue Header zu bestaunen – und nicht nur einen sondern gleich mehrere, die per Zufallsprinzip eingeblendet werden, eine Option, die ich neulich entdeckt habe.
Doch warum neue Header? Die letzten bekamen zwar gute Resumés, doch mir ist aufgefallen, dass das Schwarz der Header so was von gar nicht in das Design des Blogs hineinpasst. Das Theme „Enterprise“ gibt gewisse Farben vor (Weiß, Hell- und Dunkelgrau), und genau die habe ich auf die Header übertragen.
Heißt also: die Farbe schwarz wurde rausgenommen bzw. soweit wie möglich reduziert.

Übrigens: die Auflistung der Kategorien unterhalb der Header orientiert sich an der Präsenz der Kategorien auf dem Blog.

Außerdem sind die Bilder, die in den Headern zu sehen sind, nun auf die gesamte Breite gestreckt und müssen sich von nun an nicht mehr nur auf einem Bruchteil der zur Verfügung stehenden Fläche verstecken.

Klicken für Großansicht

Übrigens: so findet man aktuell auf dem Blog 132 Kritiken, 129 Tagebucheinträge, 71 News, 49 Blogdokus, 39 Cliptipps, 24 sonstige und 15 auf die KUB bezogene Artikel.

Die Verläufe, die man im Header sieht, werden teilweise auch auf anderen Grafiken zu sehen sein. Diese findet man auf der Kritikenseite, welche „wieder einmal“ ein optisches Update bekommen hat. So hat jede Buchstaben-Vorschaugrafik eine Höhe von 80 Pixeln – dieselbe Höhe, die auch der Header hat.

Zu den Kritiken

Übrigens: die einzige Kritik ohne Sternevergabe ist die Kritik zum zweiten „Star Wars: The Clone Wars“-Magazin und wird offiziell eigentlich als News ausgeschrieben.

Vor genau einem Jahr wurde ein Logo für Lichtschwert’s Blog eingeführt, was es aber nicht weit geschafft hat. Warum, kann ich jetzt nicht so genau sagen. Vielleicht hängt es mit dem Themewechsel zusammen, welcher kurze Zeit später vollzogen wurde, oder mit der generellen Sperrigkeit des Logos.
Jedenfalls gibt es nun ein neues, inoffizielles Logo für den Weblog, und zwar die drei Punkte, die man bislang schon in den Headern und den Widgets in der Sidebar sehen konnte. Sie finden in den meisten neuen Grafiken Verwendung.

Übrigens: momentan stehen ganze 18 Kritiken aus. Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag ist der am längsten auf eine Kritik wartende Film; etwa eindreiviertel Jahre.

Die genannten neuen Grafiken wurden von dem Motto „weniger ist mehr“ inspiriert – ein Leitsatz, den ich optisch zu erreichen versuche (als Entschädigung für meine ewig langen Artikel, bei denen das genaue Gegenteil zutrifft).
Ebenfalls brandneu sind die Kategoriengrafiken, die ihre bisher größte Veränderung begrüßen dürfen. Die Bilder wurden bei allen – außer bei der Tagebuchgrafik – von Illustrationen ersetzt.

Klicken für Großansicht

Übrigens: von den zur Verfügung stehenden 3 GB WordPress.com-Speicherplatz hat Lichtschwert’s Blog bislang erst 194,1 MB (6,3 %) benötigt.

Und noch etwas: alle Grafiken, die etwas mit den Kategorien zu tun haben, haben die Hintergrundfarbe der Kategorienauflistung von unterhalb des Headers erhalten.
Alle Grafiken, die etwas mit dem Blog im Allgemeinen zu tun haben, haben die Hintergrundfarbe der Unterseitenauflistung von unterhalb des Headers erhalten.

Nachfolgend der obligatorische Halbjahresrückblick.

Das Jahr beginnt – man mag es kaum glauben – ausnahmsweise mit dem Kalendermonat Januar, welcher nicht nur meine ersten, selbstgeschnittenen „Fancuts“ sondern auch den bislang am besten von den Zuschauern bewertete Fancut zu bieten hatte. Außerdem stand die Studienfahrt nach Paris an, in der ich meine ersten Erfahrungen als Justin-Bieber-Imitator erleben durfte.

Es folgte der Februar, zu dessen Beginn sich Lichtschwert gleich über ein super Zeugnis freuen durfte. Die Das Erbe der Jedi-Ritter-Reihe findet für mich endlich ihren Abschluss, und außerdem gab es für mich meine Volljährigkeit zu feiern.

Der März stand für die Welt ganz im Zeichen von Japan – doch am Tag des Reaktorunglücks hatte die KUB auch ihren ersten Geburtstag. Und noch am gleichen Tag wurde Mikis zweites Kreativstöckchen um mein Bild erweitert.

Der April, der April, der macht was er will. Erst Schulprojekt, dann neue Seite auf dem Blog, und dann der Einstieg ins alte Trainingsprogramm.

Prüfungsmonat Mai hatte einen meiner größten Seelenstriptease sowie ein neues Fahrrad zu bieten.

Und schon sind wir im Juni angekommen, in dem der Blog unter anderem dem Tod ins Auge sah und in dem gleichzeitig meine Schulzeit auf einer Fachoberschule für Gestaltung mit meiner bis dato besten Klasse beendet war. Außerdem wurde eine Blu-ray-Heimkinoanlage für Lichtschwert angeschafft.

Übrigens: der Ordner zu Lichtschwert’s Blog auf meinem Laptop ist (ohne die Dateien zur KUB) zur Zeit 254,5 MB groß und beinhaltet weitere 120 Ordner.

Wie sieht es für die Zukunft aus? Ungewiss die Zukunft ist. Unmöglich vorherzusehen sie ist, würde Meister Yoda jetzt sagen. Ich schließe mich ihm an und blicke gespannt auf den Ausbildungsbeginn am 01. August 2011 entgegen, welcher entscheiden wird, wie es weitergehen wird.

Übrigens: Lichtschwert ist weder auf Facebook, noch auf Twitter angemeldet. Missbraucht seinen Blog aber als Ersatz dafür.

Inhaltlich bleibt Lichtschwert’s Blog aber für mich dieselbe Senftube wie schon die letzten zwei Jahre. Ich habe nicht vor, selbstzuhosten, noch meinen Nickname zu ändern (ich bleibe meinem Blog nämlich treu, ganz im Gegensatz zu manch anderen Leuten! :-P), noch sonst irgendeine große Veränderung einzuführen. Ich bin genauso gespannt wie ihr es (hoffentlich) seid. An Themen, über die ich noch schreiben kann, mangelt es mir jedenfalls nicht. 🙂

Machtvolle Grüße,

euer
Lichtschwert.

P.S.: Real Life, du hast mich zurück.

Advertisements

10 Responses to Nach zwei Jahren immer noch knackfrisch

  1. siver says:

    Hab mich auch schon gefragt seit wann es hier so viele Header „gleichzeitig“ gibt. Und Lego Star Wars wurde auch nicht ausgelassen :).

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! *imaginärer Geburtstagskuchen*

    Meister Yoda würde eher sagen „Ständig in Bewegung die Zukunft ist.“ Das hört sich eleganter an :P. Und ich denke auf die Zukunft von Lichtschwerts Blog sind wir alle gespannt.

  2. maloney8032 says:

    Wow! Schon zwei Jahre durchgehalten ;)…bei mir ist es erst ein Jahr her

  3. Lichtschwert says:

    @ siver
    *imaginären Geburtstagskuchen annehm* Danke!

    @ maloney8032
    Jaja, da wird noch einiges auf dich zukommen, denke ich.

  4. Owley says:

    Na dann, alles Gute, ultimativer Shepard Star Wars-Trekkie! 😛 Auf weitere Jahre.

    Die neuen Icons und auch der Anstrich sehen klasse aus, ebenso dein neuer Avatar – weiter so!

  5. Lichtschwert says:

    Star-Wars-Trekkie? Hallo? Geht’s noch? 😉 Ich habe noch keine einzige Star-Trek-Folge ganz gesehen, geschweige denn einen dieser zahlreichen Filme.

    Aber danke für das Lob – das spornt an! 🙂

  6. Miki says:

    Na dann alles Gute und auf die nächsten Jahre! Mal sehen, wie lange es funktioniert, dass du „geheim“ bloggst! Ich beobachte! 😉

  7. Lukas Huda says:

    Na dann mal alles Gute zum Jubiläum, 2 Jahre ist doch schon ne eher lange Zeit 🙂
    Star Trek ist übrigens auch für Star Wars Fans durchaus zu empfehlen. Aber immer nur die geraden Teile gucken (obwohl, 7 geht auch). Vor allem Teil 8 ist wirklich sau gut.
    Und allein wegen der Mass Effect Zeile muss ich hier wohl noch geraume Zeit weitervorbeischauen =)

  8. Owley says:

    Gnihihi. Ich habe bei ST1 nach etwa 30 Minuten, wovon 20 Rumschwirren um die Enterprise waren, ausgeknipst. Und Khan macht mich auch nicht wirklich an ^^

  9. Lichtschwert says:

    @ Miki
    Danke sehr!

    @ Lukas Huda
    Auch dir vielen Dank.
    Star Trek ist mir ehrlich gesagt zu bürokratisch und langatmig. Hab ja früher mal beim Zappen ein paar Ausschnitte aus den Serien mitbekommen. Und die Kinofilme waren mir zu Low-Budget-mäßig mit billigen Attrappen etc.
    Dagegen ist Mass Effect schon wesentlich besser. Eigentlich so gut wie Star Wars. Und war und ist auf Lichtschwert’s Blog ein wiederkehrendes Thema. 🙂

  10. Lukas Huda says:

    Habe ich schon festgestellt, mit ME, finde ich gut 🙂
    Und was Star Trek angeht: die ersten Teile sind in der Tat vom Produktionsstandard her nicht immer mit Star Wars zu vergleichen, die letzten Teile jedoch sind effektetechnisch sicherlich ein gutes Stück besser. Und von Bürokratie fehlt da jede Spur; sind teilweise in der Tat bedeutend mehr auf Action fokussiert, als die alten Star Wars-Teile 😀 Falls die Abneigung bestehen bleibt: guck dir (und das gilt auch für den Herrn Schweizer!) auf jeden Teil 8 (‚First Contact‘) an. Das ist – auch, wenn man Star Trek sonst nich so mag – ein wirklich, wirklich guter Film. Und der neue von J.J. Abrams war auch ziemlich unterhaltsam; bietet ebenfalls jede Menge Humor und Action und wirklich geniale Effekte. Oh man, ich texte schon wieder so viel. Grr.

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s