GESCHAFFT!!!

Ja, heute ist Freitag, der 13., doch nicht für jeden ist solch ein Tag ein Unglückstag. Ich gehöre zu den wenigen, die sich schon lange auf diesen Freitag, den 13. gefreut haben, denn: heute stand die letzte Abschlussprüfung an! Nachdem ich gestern mit einem durchschnittlichen bis guten Gefühl die Monster-Mega-Bibber-Angstvorhab-Schlotter-240-Minuten-Gestaltungs-Prüfung hinter mich gebracht habe, stand heute Mathe auf dem Plan. Und erfreulicherweise kann ich wieder schreiben/sagen, dass ich mit größter Wahrscheinlichkeit 100% erreichen werde – wie bei bislang (fast) jeder Mathe-Klausur. :mrgreen:

Damit wären alle der vier Prüfungen hinter mir und ein paar stressfreie(re) Wochen vor mir. Bis auf einen Abgabtermin einer lästigen Hausarbeit über die Farben Rot und Blau im Schulfach Freies Zeichnen steht nichts Geplantes an. Die Zeit der Klausuren dürfte gezählt sein – lediglich die mündlichen Prüfungen, denen ich mich eventuell am 14. und 15. Juni (einen Tag darauf ist bereits Zeugnisvergabe!) stellen muss sind noch unbekannte Faktoren. Ob ich mündlich geprüft werden muss und falls ja, in welchem Fach, entscheiden die Noten meiner Abschlussprüfungen und wie diese meine Jahresfortgangsnoten ins Wanken bringen.

Übrigens: seit vergangengem Samstag liegt etwas Großartiges auf meinem Herzen, das ich bislang nicht auf meinem Blog erwähnt habe. Es ist etwas, das mein Leben von Grund auf beeinflussen wird und mich die nächsten drei Jahre begleiten wird. Etwas, wonach ich bereits seit Herbst (bislang vergeblich) gesucht habe, doch nun fündig wurde. Es ist …

EIN AUSBILDUNGSPLATZ


bei einer angesehenen Filmproduktionsfirma in meiner derzeitigen Schulstadt. Die am Samstag vergebene mündliche Zusage, die absolut offiziell sei, so der Chef, wurde mir bei meinem zweiten „Vorstellungsgespräch“ mitgeteilt. Als mein zukünftiger Chef in besagter Woche angerufen hat, bat er mich um ein zweites Vorstellungsgespräch, da er mir noch einige wichtige Fragen stellen wollte – tatsächlich aber wollte er mir lediglich die Zusage persönlich und unter vier Augen übermitteln, da es für ihn am Telefon zu unpersönlich geworden wäre.

Die Frage, ob ich eine Ausbildungsstelle bei dieser Filmproduktionsgesellschaft, die übrigens nicht nur Film macht sondern auch Design, Fotografie und Filmmusik, erhalten werde, war recht schnell beantwortet. Obwol die Firma, die unweit von einer Hohen Landesschule ihre Hauptstelle hat, wöchentlich ca. zwei Bewerbungen um Ausbildungsplätze, Praktika etc. erhält und bewerbungstechnisch nicht nur überfordert sondern auch abgestumpft sein dürfte, wurde ich sofort zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen; an einem Sonntag Abend per Mail weggeschickt, am Montag Morgen darauf bereits den Anruf erhalten. 🙂
Jedenfalls habe ich den Chef wohl nicht nur mit meinen Noten sondern auch mit meinem Auftreten überzeugt, denn die Chemie hat absolut gestimmt.

Jedoch war es trotz der guten Voraussetzungen meinerseits nicht leicht, den Ausbildungsplatz zu erhalten, da die Firma erst diesen Monat mit dem Bau eines riesigen Studios (12 Meter hoch) fertig geworden ist und man die Finanzierung sicherlich nicht auf die leichte Schulter nehmen kann. Zudem ist die Firma mit gerade einmal 16 Angestellten dezent ausgedrückt nicht mit vielen Arbeistkräften bestückt. Zeit, Geld und vielleicht auch der Aufwand um einen (weiteren) Auszubildenden fehlen möglicherweise, die Entscheidung fiel dem Chef jedenfalls nicht leicht, was er auch mehrmals betont hat.

Dennoch: beim letzten Treffen sagte er, dass wir beide es schließlich wollten, dass ich Auszubildender werde, also soll es auch so sein. 🙂 Die Ausbildung beginnt entweder am 01. Juli, Mitte Juli oder am 01. August. Wann, kann ich entscheiden – ich glaube, die Auswahl fällt mir nicht schwer. 😉
Nach dem letzten Treffen jedenfalls war ich überglücklich, endlich die nächsten Jahre abgesichert zu haben und musste beim Walk zum Auto (meiner Mutter) erstmal die erste, epische Musik laut (!) summen, die mir durch den Kopf ging.

Wäre mein Leben ein Film, hätte zu diesem Zeitpunkt also Steve Jablonskys fabelhafte Hymne eingesetzt. 😛

Advertisements

6 Responses to GESCHAFFT!!!

  1. siver says:

    Na dann: Herzlichen Glückwunsch! Aber hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert, wenn du nicht genommen worden wärest ;).

    PS: Die Musik ist einfach Hammer. Ich freue mich schon auf den dritten Transformers – Film.

  2. Lichtschwert says:

    Danke schön. Nun, bei mehreren Firmen habe ich bereits Absagen bzw. noch gar keine Rückmeldung erhalten. Von daher ist selbst das möglich. 😛

    Ja, die Musik ist Hammer, sie fällt im Film leider kaum auf bzw. bekommt kaum die ihr zustehende Bedeutung. Auf Transformers: Dark of the Moon freue ich mich auch schon – wie auf die nette Begleitung. 😉

  3. siver says:

    Ach, die hatten doch nur Angst, dass du denen irgendwann den Chefsessel wegnehmen könntest :P… Nein, kleiner Scherz.

    Ist zwar noch eine Weile hin, aber ich wünsche dir trotzdem schonmal viel Spaß :).

  4. Lichtschwert says:

    Sicherlich. 😉

    Danke, dir auch.

  5. Wienerschnitzel says:

    Gratulation zu den bestanden Prüfungen und willkommen in der Arbeitswelt. 😉

  6. Lichtschwert says:

    Danke, aber es dauert noch ein paar Wochen, bis meine Ausbildung beginnen wird.

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s