Mein Ostern 2011

Ostern ist vorbei, es folgt mein obligatorischer Erlebnisbericht zum verganenen Fest.
Am Sonntag Morgen wurden die Ostereier und -Geschenke im Wohnzimmer versteckt. Sämtliche der sechs versteckten Eier wurden gefunden (ein Jammer, wäre es nicht so!), und von den Geschenken wurden bislang keine vermisst.

So gab es von mir für meine Eltern die beiden Gutscheine, worüber sie sich gefreut haben (besonders die süßen Hässchenbilder haben es meiner Mutter angetan :-)). Für mich gab es neben jeder Menge Süßigkeiten einen neuen Funkwecker, den ich zuvor mit meiner Mutter ausgesucht habe, zwei Bücher (Schlagfertigkeit und  Der Irrtum PowerPoint; Zweiteres scheint ganz interessant zu sein, denn es handelt davon, wie man den „Präsentations-Killer“ PowerPoint bei Präsentationen nicht mehr einsetzen muss und „dennoch“ zu einem wesentlich faszinierenderen Ergebnis kommt – der Untertitel lautet „Präsentieren Sie noch oder faszinieren Sie schon?“; beide Bücher landen auf meinem nicht unbeträchtlichen Stapel an noch zu lesenden Büchern), zwei T-Shirts, eine neue Schreibtischunterlage plus einen Gutschein für die Mass Effect 2-DLCs, welche ich mir in den Sommerferien downloaden werde.

Der Sonntag Nachmittag blieb ereignisfrei; ich erstellte eine DVD mit aussagekräftigen Arbeiten für den heutigen Mappenberatungstermin an einer Fachhochschule. Das hat mich viel Zeit gekostet, weshalb am Sonntag nichts mehr Erwähnenswertes lief.
Am Tag darauf bekamen wir Besuch von einer Bekannten, die früher sehr nett gewesen sein muss (als ich noch ganz klein war), aber seit diverser Komplikationen eine charakterliche Kehrtwende gemacht hat und nicht mehr auszuhalten ist. Das kann ihr natürlich keiner sagen, doch leider kommt sie selbst nicht auf so eine Idee.

Jedenfalls ist es sehr schwer, sich mit ihr interessant zu unterhalten, weshalb die Zeit mit ihr eher mühsam war.
Naja.

Und wie waren eure Feiertage so? 🙂

Advertisements

6 Responses to Mein Ostern 2011

  1. siver says:

    Das beste an meinen Feiertagen war sicherlich das leckere Essen bei Oma :D.

  2. Lichtschwert says:

    Was gab es denn zu speisen?

  3. siver says:

    Hefeklöße und Hase.

  4. Lichtschwert says:

    Ihr habt echt einen Hasen gegessen? Igitt, das ist ja wie Pferd oder … sowas.

  5. siver says:

    Nein, das ist echt lecker! Fast so wie Ente..

  6. Pingback: Meine Osterferien 2011 « Lichtschwert's Blog

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s