Was haltet ihr von Star Wars 3D im Kino?

Jetzt bringt George Lucas die Star Wars-Saga schon wieder ins Kino. Die Alte Trilogie bereits das dritte Mal, die Prequels das zweite Mal. Als ob der alte Mann nicht schon genug Geld hätte. Und ein ohnehin schon schlechtes Image (Special Edition, Prequels, The Clone Wars). Und nicht schon genug andere Projekte auf dem Buckel, die er sich selbst aufgetragen hat (Red Tails, The Clone Wars, Star Wars-Kinderserie, Realserie, Indiana Jones V). Will er denn nie in Rente gehen? Sich mit seiner 25 Jahre jüngeren Freundin in den Herbst (fast schon Winter?) des Lebens begeben?

Offensichtlich nein. Denn am 10. Februar 2012 (US-Datum) bringt er die erste Star Wars-Episode zurück auf die Leinwand. In 3D.

Die Vorfreude in der Fangemeinde ist immens. Dodkalm72 Ältere Fans freuen sich, die Sternensaga erneut (und vermutlich das letzte Mal) auf der großen Kinoleinwand sehen zu können. Die Fans „mittleren“ Alters, die mit den Prequels großgewachsen sind, freuen sich, nun auch die Chance zu bekommen, die Alte Trilogie im Kino sehen zu können. Und die Fans im Kinderalter können sich generell freuen, Star Wars zu sehen. Vielleicht überhaupt zum ersten Mal. Das ursprüngliche und eigentliche.

Star Wars ist für die dritte Dimension wie geschaffen. James Cameron hat mit Avatar – Aufbruch nach Pandora vor zwei Jahren den Grundstein gelegt. George Lucas vergleicht den Einstieg in die dritte Dimension mit dem Einstieg ins Farbfernsehen. Filme werden dadurch zwar nicht besser, aber intensiver.

Star Wars ist eine Hexalogie mit zahlreichen Spezialeffekten. Die Prequels strotzen nur so von realistischen Computeranimationen, die durch die Konvertierung in 3D noch eine Stufe realistischer und greifbarer werden. Meister Yoda sei, so Lucas, ILM zwar sehr gut gelungen, doch erst durch den 3D-Effekt würde er echt werden. Die „Katzen“ (gemeint sind die Na’vi aus Avatar) wären für ihn echt gewesen.
Es sei nicht das Ziel der 3D-Konvertierung bei Star Wars, dem Zuschauer Gegenstände entgegen zu schleudern sondern den Filmen eine räumliche Tiefe zu verleihen. Besonders bei Szenen mit großen Aufnahmen (und es gibt wahrlich sehr viele davon) dürfte dieser Effekt sehr gut ankommen.

George Lucas lässt mit der 3D-Konvertierung die Gelegenheit aus, seine Filme noch weiter zu „verbessern“. Inwieweit seine Erweiterungen, vergleichbar mit denen in der Special Edition, seine Filme verbessern, ist abhängig vom Blickwinkel des Betrachters. Mich haben sie jedenfalls so noch nie gestört. Es wäre aber mehr als unfreundlich den Fans gegenüber, wenn Lucas weitere Verbesserungen „erst“ mit einer weiteren DVD-/Blu-ray-Auskopplung veröffentlichen würde. Zusammen mit den Originalkinofassungen, den erweiterten Kinofassungen und den erweiterten Kinofassungen mit Originalkinofassungen als Extras gäbe es dann Unmengen von Versionen der sechs Filme auf dem Markt. Die Kassen des George Lucas würden noch weiter klingeln.

Doch das gehört hier eigentlich nicht in die 3D-Diskussion.
Anders als sein Kollege James Cameron bringt Lucas die Filme erst dann in die Kinos, wenn die Verbesserungen/Extras dem Kinoformat würdig sind. Bei der Special Edition von Ende der 90er waren es digitale Updates sowie ein paar zusätzliche Szenen. Des Kinos würdig? Grenzwertig. Mit 3D sind sie nun ohne Zweifel kinowürdig, von daher ist es meiner Meinung nach angebracht, die Filme der 3D-Konvertierung wegen erneut in die Kinos zu bringen.
Ein Vergleich: James Cameron brachte seinen Kassenschlager Avatar nur wegen einer paar zusätzlichen Szenen nochmals in die Kinos; nur wenige Monate nach der eigentlichen Premiere.

Lucas hat im Vergleich zu Cameron also einen besseren Zeitpunkt für eine Wiederveröffentlichung gewählt.
Die Kassen werden klingeln, Lucas wird glücklich sein.
Star Wars kommt ins Kino, die Fans werden glücklich sein.
Fragt sich nur, wie die Presse und Kritiker (gemeint sind die Nicht-Star Wars-Fans) darauf reagieren werden …

Naja. Trotz des möglicherweise sehr skeptischen Vorabeindrucks, den der Artikel erweckt haben könnte, freue ich mich ebenfalls über die 3D-Konvertierung der Star Wars-Saga. Dass etwas Gutes dabei herauskommen wird, ist unter Berücksichtigung der Zeit, die sich die Entwickler (ILM!) nehmen (1 Jahr), ziemlich sicher. Und dass es atemberaubende Momente geben wird, wird auch klar sein. Selbst Aufnahmen, die in den 2D-Versionen der Filme nicht sonderlich auffielen, werden den Zuschauern bestimmt optische Leckerbissen bieten. Es folgt eine kleine Auswahl aus Szenen von jeder Episode, auf die ich mich ganz besonders freue:

Klar: wer freut sich nicht auf das Podrennen?

Sicherlich nicht nur für Obi-Wan Kenobi ein atemberaubender Moment.

Dieses Bild ist stellvertretend für die ganze Schlacht über Coruscant.

Der Klassiker: in 3D sicherlich doppelt – ach, was sag ich – dreimal so schön.

Einer der wenigen Momente, in denen dem Zuschauer etwas bedrohlich nahe kommen wird.

Eine schon in 2D faszinierende Aufnahme. In 3D sicherlich noch besser, mit den vielen Abstufungen.

Es wird kaum ein Star Wars-Fan nicht mitgerissen vom Hype um die 3D-Veröffentlichung. Wenn die Maya gnädig sind, geben sie uns noch die Chance auf die Episoden II – VI in 3D. Dann kann meinetwegen der Weltuntergang kommen. Vorausgesetzt, bis 2017 erschien bereits die Realserie.

Advertisements

7 Responses to Was haltet ihr von Star Wars 3D im Kino?

  1. Ich werde definitiv reingehen. Egal wieviele Special-DVD’s oder BlueRays es gibt/geben wird. Ich kann davon nicht genug bekommen und in 3D wird’s erst recht der Burner! 🙂

  2. Lichtschwert says:

    Bis auf das mit den DVDs und Blu-rays stimme ich dir zu. Star Wars rockt schon ganz schön, aber eine DVD-Version reicht mir. Im Herbst lege ich mir dann noch die Blu-rays zu; das sollte dann erst mal reichen. 😉

  3. Felix says:

    Also ich freue mich sehr auf die 3D-Version, die muss ich mir ansehen 😉 Nächstes Jahr(?) soll ja außerdem die BluRay-Box erscheinen, mit allen 6 Teilen.
    Übrigens habe ich bereits alle Teile im Kino gesehen, die alte Trilogie als Special Edition (ca 1997?). Soweit ich weiß wurden einige Änderungen der Special Edition wieder herausgenommen und die DVD-Version (der alten Triliogie) wurde soweit angepasst, dass sie gut mit der Prequel-Trilogie zusammenpasst (z.B. Anakin Skywalker am Ende von Rückkehr der Jedi-Ritter). Und weitere Änderungen könnte ja dann auch herausgeschnittene Szenen sein, wie z.B. die Szene, in der Luke sein eigenes Lichtschwert konstruiert. Und auch in den Prequel-Teilen gibt es solche Szenen (z.B. wie Yoda auf Dagoba landet). Man sieht, Lucas spielt gerne nachträglich an seinen Filmen herum, aber er ist dabei, meiner Meinung nach, immer sehr genau und Detail-verliebt 😉

  4. Lichtschwert says:

    Definitiv, George Lucas ist sehr detailverliebt, zumindest, was seine Episoden angeht. Die versucht er, immer mehr miteinander zu vernetzen – wie mit den von dir genannten Beispielen.
    Die Blu-Ray-Box kommt Herbst dieses Jahres raus – am 30. September 2011. Ein Kauf dürfte für jeden mindestens mittelstarken SW-Fan drin sein. 😉

  5. dodkalm72 says:

    Auch wenn das jetzt wiedermal eindeutig Klugscheißerei ist, aber die OT war zwischen ihrem erstmaligem Aufschlagen im Kino und der SE 1997 auch noch ein paar mal auf der großen Leinwand zu sehen, wenn auch nur einzeln und eben nicht als Trilogie.

  6. Felix says:

    @Lichtschwert

    Sobald ich mir mal einen BluRay-Player kaufe, wird auch die Star Wars-Box dazu angeschafft. Aber da habe ich ja scheinbar noch etwas Zeit 🙂

  7. Lichtschwert says:

    @ dodkalm72
    Wann war das? Und mit welchem Anlass?

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s