Star Wars: The Clone Wars – Korruption

Korruption ist die fünfte Folge der 22-teiligen dritten Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars.

Auf einer diplomatischen Mission nach Mandalore sichert Padmé dem friedliebenden Planeten völligen Schutz durch die Republik zu, doch sie und Herzogin Satine finden schon bald eine dunkle Bedrohung, die hinter der heiteren Fassade des Planeten lauert … (Quelle: StarWars-Union.de)

 

Quelle: StarWars.com

Korruption handelt vom gleichnamigen Befall einer jeden Regierung, die ihre Bürger nicht zufrieden stellen kann. Regisseur Giancarlo Volpe, welcher regelmäßig die Regie der Serie übernimmt und ein um’s andere Mal ein schlechtes Drehbuch wieder durch eine fabelhafte Inszenierung wett machen kann, war auch in dieser Episode für die Regie verantwortlich. Ein erwähntes schlechtes Drehbuch gibt es hier eigentlich nicht, denn Volpe und Drehbuchautor Cameron Litvack schaffen überraschend gut das Spagat zwischen politisch-kritischer Darstellung der Korruption und einer für Kinder verständlichen Erklärung der Dinge. Die Gründe der Korruption werden sehr gut erläutert, die Beweggründe des Volkes zur inneren Aufsplittung kann man nachvollziehen. Auch die Gegenmaßnahmen der Politiker gegen die Korruption gründen nicht unbedingt von Naivität. So zeigt sich Padmé Amidala dieses Mal nicht als naive Vorbildspolitikerin mit kindlicher Weltsicht, was man wohl auch Herzogin Satines durchaus kritischerer Sicht der Dinge zu verdanken hat.

Die Darstellung der Korruption ist einwandfrei, zumindest bis zur Einführung der von dodkalm72 ziemlich gut beschriebenen „Eistee-Verschwörung“, die so gar nicht in die doch recht anspruchsvolle Darbietung der Korruption passt. Nicht nur, dass das Schicksal von ein paar hundert vergifteten Kindern (okay, das ist schlimm, aber es dürfte wohl ein paar Millionen andere auf Mandalore geben) hochgepuscht wird – hier schleichen sich auch „Fehler“ in die Grundzüge des Drehbuchs ein. Diese Fehler dürften aber wohl weniger von Litvack stammen, sondern eher von Dave Filoni & Co., die Litvack das Grundgerüst der Folge gegeben und ihn beauftragt haben, sie zu einer 22-minütigen Folge auszubauen.

Jedenfalls macht sich der kritische Zuschauer starke Gedanken über die Psyche der Macher der Serie, denn ein Komplott um eine Firma, die ihre Teegetränke vergiftet, gehört zweifelsfrei keinesfalls zu Star Wars. Des Weiteren dürfte stören, dass sich erneut zwei bedeutende Persönlichkeiten wie Padmé Amidala und Herzogin Satine in gefähriche Gebiete aufmachen, um der Verschwörung persönlich auf die Schliche zu kommen. Zumindest im Vergleich zu vorherigen Episoden hat sich etwas im Positiven geändert: die beiden bekommen nun Geleitschutz zur Verfügung gestellt. Nicht, dass dieser Geleitschut, der aus maximal zwei Wachen besteht, sie vor einer Gruppe von Schlägern bewahren könnte, aber Padmé wäre nicht Padmé, wenn sie die Ermittlungstruppe im Finale mit ihren kämpferischen Fähigkeiten in einer recht ansehnlichen Schießerei nicht beschützt hätte.

Positiv sei noch zu erwähnen, dass in Korruption viele neue Schiffe, Gleiter und Charaktere präsentiert wurden. Wenn die Zahl der verschiedenen Panzer und Schiffe in Gefechten genauso zunehmen würde wie die der zivilen Schiffe, dürfte man in den kommenden Schlachten auch endlich mehr sehen als nur die immer wieder verwendete Schablonen-Artillerie.

Während die Designer ihrer Kreativität bei technischen Fortbewegungsmitteln freien Lauf gelassen haben, bestraften sie die Bevölkerung Mandalores erneut mit hässlichen Gewändern, Frisuren und Gesichtszügen. Gleich mehrmals bekommt man in wenigen Sekunden während der Schul- und Krankenhausszenen ein und dieselbe Frisur verschiedener Kinder zu Gesicht. Auch die viel zu sehr an die alten Pharaos angelehnten Moogane zeugen nicht gerade von besonderem Einfallsreichtum.

Dafür bekommen Padmé und Satine gleich zwei neue Gewänder und Frisuren verpasst, die zwar eine nette Abwechslung zu den anderen bisher gesehenen Kleidern sind, in Korruption aber viel zu oft gewechselt werden, was so manch einen an Königin Amidalas Kleiderschrank aus Episode I – Die dunkle Bedrohung erinnert haben dürfte.

 

Quelle: StarWars.com

Korruption verschenkt seine mit der gelungenen Darstellung der Bestechlichkeit erlangten Sympathiepunkte durch die völlig unpassende Teeverschwörung. Was bleibt, sind die Animationen, die zwar in Sachen Technik überzeugen, bei allem Menschlichen/Mandalorianischen (mit Ausnahme von den Hauptpersonen) erneut abschrenkt. Die Folge schwankt zwischen 2,5 und 3,5 von 5 Sternen, die nach längerem Überlegen auf 2,5 abrutscht, es durch Giancarlo Volpes erneut toller Inszenierung dennoch auf knappe 3 von 5 Sternen schafft.
Die Handlung wird in der kommenden The Clone Wars-Folge fortgeführt.

Advertisements

7 Responses to Star Wars: The Clone Wars – Korruption

  1. siver says:

    Eine Teeverschwörung. Wie originell ;). Jedenfalls muss ich dir recht geben: Auch ich fand die Folge ziemlich langweilig. Und dabei bin ich extra früher aufgestanden… Naja, hoffe(n) ich (wir) mal, dass die Nächsten besser werden.

  2. Lichtschwert says:

    Offenbar folgen weitere, weniger überzeugende Folgen. Interessant scheint es aber wohl eindeutig ab der Hälfte der dritten Staffel zu werden, wenn Savage Oppress und die Prophezeiung des Auserwählten in den Mittelpunkt gerückt wird. Ob das der SW-Kontinuität gut tut, wird sich zeigen … 😕

  3. siver says:

    Das wird es.

  4. graval says:

    Ganz eine nette Folge, aber nicht der Reisser. Fand gerade die Moogane toll, aber dafür waren es mir zu viele Gotals in letzter Zeit… 🙂

    „Regisseur Giancarlo Volpe, einer der größten Hollywood-Regisseure“
    Und das meinst du jetzt so richtig, richtig ernst? Hui.

  5. Lichtschwert says:

    Schei*e, ich hab den Typen mit Guillermo del Toro verwechselt. 😯

    Edit: Korrektur schon geschehen.

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s