Meine Weihnachtsferien 2010

… sind seit Montag Morgen vorbei, auf die jetzt, drei Tage später, zurückgeblickt wird.

Drei Wochen Zeit hatte ich für meine Pläne, was daraus geworden ist, erfahrt ihr nun.

In meine Planungen habe ich indirekt das Verfassen und Wegschicken weiterer Bewerbungen eingebaut. So habe ich in den Ferien mit großem Aufwand eine Bewerbung für eine TV-Gesellschaft abgeschickt, mit Bewerbungsunterlagen und allem Drum und Dran; als Special gab es aber noch eine DVD mit einem Best of meiner bisherigen Videoproduktionen. Doch diese Clips waren nicht einfach auf einer DVD abgespeichert, sondern semi-professionell (klingt weit aus besser als amatörhaft ;-)) mit DVD-Menü, wie man es von Film-DVDs kennt, in Begleitung.

Als Intro habe ich einen rund zehnsekündigen Clip mit meinem Namen und dem Namen der TV-Gesellschaft erstellt, welches vor der Anzeige des DVD-Menüs erscheint. Über das DVD-Menü konnte man dann auf fünf Clips plus meinen Tätigkeitsbericht zu meinem Jahrespraktikum bei einer Werbeagentur in digitaler Form zugreifen. Als ich das fertig gestellt und auf DVD gebrannt habe, sind mir beim Betrachten ein paar Verbesserungswürdigkeiten aufgefallen, die ich dann am darauffolgenden Tag ausbessern wollte. Leider war am Tag darauf die Datei beschädigt/fehlerhaft, weshalb ich das ganze DVD-Menü neu erstellen durfte. Wofür ich am vorherigen Tag rund fünf Stunden benötigt habe (!), konnte ich auf Grund der gesammelten Erfahrungen und des Wissens, wie es am Ende grob aussehen soll, in einer Stunde wieder nachbauen – allerdings mit den Verbesserungen.

Die DVD habe ich dann mitsamt der restlichen Bewerbungsunterlagen abgeschickt. Der ungefähre Zeitaufwand betrug sieben bis acht Stunden. Sechs Stunden gingen für das Erstellen der DVD drauf, welche ich der Sicherheit wegen in eine Spezialschutzhülle gepackt habe.

Ein bis zwei Wochen später kam die Bewerbung zurück. Absage. Spezialschützhülle: ungeöffnet.

  • Lektüren, die es zu lesen galt: Woyzeck (durchgelesen), Lord of the Flies (Seite 75/200) und Design – Ein Schnellkurs (durchgelesen)
  • „ein wenig mehr Zeit mit meinem Blog verbringen“: 24 Artikel. Zufrieden? Ja.
  • Star Wars: The Clone Wars – Staffel 2 auf DVD anschauen: die letzten drei Folgen (Boba-Fett-Trilogie) fehlen mir noch. Ich glaube, auf Disc vier oder fünf sind noch Specials, die fehlen mir auch noch. Dafür ist der Rest geschafft.
Advertisements

3 Responses to Meine Weihnachtsferien 2010

  1. Wienerschnitzel says:

    Solche Sachen sind wirklich ärgerlich, man macht sich viel Mühe und es wird nicht einmal angeschaut.
    Ich kenne von einer Bekannten was ähnliches. Sie hat einen Bewerbungsmappe erstellt und sie hat alle Zetteln von der Mappe zurückgeschickt bekommen und die Firma hat die Mappe behalten.

  2. Lichtschwert says:

    Ich hab erst mal gelacht, als ich den letzten Satz gelesen habe. Wie erniedrigend-fragwürdig-unheimlichdoof ist das denn? Können die sich denn nicht einmal eine Mappe leisten oder müssen die die armen Bewerber so ausbeuten? 😀

  3. Wienerschnitzel says:

    Genau dasselbe habe ich mir auch geadacht. Aber es gibt halt immer merkwürdige Leute. 😀

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s