Industrial Light & Magic: A (small) Tribute

Mein Berufswunsch schankt noch zwischen Mediengestalter für Digital und Print (Anzeigengestaltung, etc.) und Mediengestalter für Bild und Ton (Videos schneiden/bearbeiten, etc.). Zur Zeit liegt Zweiteres vorne, jedoch habe ich bei diesem noch keinerlei Berufserfahrung (allerdings bei Ersterem durch mein Jahrespraktikum), weshalb ich noch nicht beurteilen kann, wie es sich als Mediengestalter für Bild und Ton arbeitet.
Doch hobbymäßig steht das Schneiden von Videos bei mir ziemlich weit vorne im Ranking, was ich durch diverse Schulprojekte gemerkt habe.

Außerdem habe ich ja vor gut einer Woche mein erstes Video mit Fremdmaterial vorgestellt, dessen Erstellung mir ebenfalls sehr viel Spaß bereitet hat.

Gestern habe ich ein Video erwähnt, was es zu präsentieren gilt, welches ich in den letzten Tagen innerhalb von rund zehn Stunden geschnitten habe. Dieses wird nun vorgestellt.
Es handelt sich um ein Tribut-Video zur Firma Industrial Light & Magic, der Firma, die die Visuellen Effekte zu 275 Filmen erstellt, bislang 15 Academy „Oscars“ Awards verliehen bekommen und sich mit den Effekten zu Star Wars einen Namen gemacht hat.
1975 von George Lucas für die Effekte zu seinem damaligen Film Krieg der Sterne (heute: Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung) gegründet, kann ILM auf eine äußerst erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurückblicken. Indiana Jones, E. T., Krieg der Welten, Avatar – Aufbruch nach Pandora (mitgewirkt), Star Trek, Iron Man und Jurassic Park sind nur wenige Filme/Filmreihen, für die ILM die Visuellen Effekte erstellt hat.

Über die Arbeit von ILM habe ich ein >2-Minuten-Video erstellt, was Szenen aus ein paar Filmen zeigt, an denen ILM gearbeitet hat.

Das wohl Zeitaufwendigste und Schwierigste an diesem Privatprojekt war das Auffinden dieser Szenen in HD (ich wollte ein HD-Video erstellen, kein Low-Definition-Video). Auf YouTube. Was sich bei „Klassikern“ (Asbach-Uralt-Filmen) wie E. T. als sehr schwer erwiesen hat.
Sehr gerne hätte ich noch weitere Filme in dieses Video aufgenommen, jedoch lässt sich nur schwer brauchbares HD-Material auffinden, was mich dazu „gezwungen“ hat, mich auf die paar wenigen zu begrenzen.

Die Musik dürfte übrigens jedem Trailerspezialisten bekannt sein. 😉

Advertisements

3 Responses to Industrial Light & Magic: A (small) Tribute

  1. graval says:

    Ach nein! Doch kein Narnia, versuch gerade meine Assoziation Narnia-Heart of Courage loszukriegen und dann das! 😦 😉 Ne, Spass (also ist schon so, dass seit dem Narnia 3-Trailer der Track für mich Narnia ist), ein grossartiges Video, fand es so schön, als die Jedi-Fighter runterdüsen und man auf die Schlacht blickt, und genau dann dieses Stakkato erklingt. Top. 🙂 Und am Schluss hast du ein bisschen ein Sakrileg begangen. Hättest unbedingt „Are you the Tooth Fairie?!“ reinnehmen müssen 😛 Aber trotzdem sehr sehr gut 🙂 Spalooley mag dieses Video. 😉

  2. Lichtschwert says:

    Vielen vielen Tank für’s Lob. =)

    Das mit dem Sakrileg … nun, es wäre sicherlich ebenfalls ein Sakrileg gewesen, „Transformers“ nicht in dieses Video einzubauen. Immerhin sind die Transformers-Filme die Spezialeffektfilme, an denen ILM derzeit arbeitet. Gut, die Pirates-Reihe, für deren Effekte ILM ebenfalls verantwortlich ist, ist zwar auch nicht sonderlich effektarm, aber da habe ich kein vernünftiges HD-Material auftreiben können.

  3. Pingback: Industrial Light & Magic: A (better) Tribute « Lichtschwert's Blog

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s