Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger – Soundtrack

Die Musik des Sci-Fi-Blockbusters Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger wurde von John Williams komponiert und  zusammen mit dem London Symphony Orchestra aufgenommen.
Die CD enthält 13 Lieder und besitzt eine Gesamtspiellänge von 73 Minuten und 46 Sekunden.

Die Einzel-CD erschien im Jahr 2002 und kann bei Amazon.de für € 17,99 bestellt werden.

Quelle: Amazon.de

John Williams‘ bedeutendstes Lied auf dieser CD dürfte zweifellos das Hauptlied zu Episode II sein, Across the Stars, das Liebestheme der Beziehung zwischen Anakin Skywalker und Padmé Amidala. Die romantische Schwärmerei, das Verträumte, aber auch die nahende Dunkelheit und die allgegenwärtige Gefahr, mit der verbotenen Liebe aufzufliegen, verpackt John Williams perfekt in diesem Fünfeinhalb-Minuten-Lied. Die starken Gefühle der beiden Turteltauben werden gekonnt durch die Instrumente und Künstler des London Symphony Orchestra, das erneut die Musik zu einem Star Wars-Film gespielt hat, akustisch dargestellt.

Das Theme findet in anderen Stücken auf der CD erneut Verwendung, wie etwa in Love Pledge And The Arena, dem Lied zum Einzug in die Geonosis-Arena und dem darauffolgenden Kampf. Across the Stars zieht sich durch die verschiedenen Stücke wie ein roter Faden und weiß dadurch die meist mittelmäßigen Stücke ein wenig aufzuwerten. Lieder wie Yoda And The Younglings, Departing Coruscant und Anakin And Padmé stechen schon im Film nicht sonderlich hervor, und weisen auch auf der CD keine besondere Identität und Eigenart auf. Sieben Lieder lang versorgt uns John Williams lediglich mit typischer Hintergrundmusik, die im Prinzip keiner großen Erwähnung bedarf, bis er mit Return To Tatooine (Lied 10) den Hörer mit etwas Besonderem, nämlich der Duel of the Fates-Version zu Episode II, die einsetzt, als Anakin mit dem Speederbike auf dem Weg zum Camp der Tusken-Räuber ist, verwöhnt. Es ist auch nach längerer Hörzeit endlich ein Lied, das dem Hörer bereits beim Schauen des Films aufgefallen und im Gedächtnis geblieben sein dürfte.

Schade dagegen ist, dass diese kurze, nur ein paar Sekunden andauernde Musiksequenz einer der wenigen Höhepunkte des sieben Minuten langen Liedes ist. Generell lässt sich sagen, dass zahlreiche Lieder des Angriff der Klonkrieger-Soundtracks durch und durch Mittelmaß und typische CD-Filler sind und lediglich – meist gegen Schluss – einen musikalischen Höhepunkt erreichen. Ich schätze, dass diese Höhepunkte mit einem Szenenwechsel im Film verbunden sind.

Lied 13, das finale Lied der CD, besitzt die Musik der herausragenden letzten Szenen des Films, in denen Darth Tyranus mit Lord Sidious, Obi-Wan mit Yoda und Mace Windu spricht, und sich die Armee der Republik auf Coruscant abmarsch bereit macht. Zu guter Letzt hört man noch kurz das Liebestheme, Across the Stars, das einhergeht mit der Hochzeitsszene von Anakin und Padmé, und natürlich den End-Credits-Song.

Der Original Motion Picture Soundtrack zu Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger bietet nur wenige herausragende Lieder, viel typische Backgroundmusik, bei der das Hören nicht sonderlich viel Spaß macht. Unterhaltung dagegen bietet die CD mit Across the Stars; die CD lebt quasi von diesem einen brillanten Lied, das den Hörspaß deutlich zu erhöhen weiß.
3,5 von 5 Sternen.

Advertisements

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s