Star Wars: The Clone Wars – Die Herzogin von Mandalore

Die Herzogin von Mandalore ist die 14. Folge der 22-teiligen zweiten Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars.

Auf Coruscant erreicht Herzogin Satine die Nachricht, dass die Death Watch mobil macht, um einen präventiven Schlag gegen eine Republikanische Invasion durchzuführen. Auf der Flucht vor den Behörden der Republik machen sich Satine und Obi-Wan auf die Suche, um die wahren Motive der Gruppe zu ergründen … (Quelle: StarWars-Union.de)

Quelle: StarWars-Union.de

Die Herzogin von Mandalore bildet den Abschluss des ersten von vermutlich mehreren Mandalore-Mehrteilern und verpatzt zum Leid des Zuschauers seine Chance, ein bombastisches Finale mit einem Großaufgebot an republikanischen, separatistischen und mandalorianischen Streitkräften abzuliefern. Ursprünglich sah das Drehbuch vor, dass in dieser Episode die drei Streitkräfte aufeinander preschen sollten. Dies hebt man sich nun für eine weitere Folge, vermutlich aber für einen weiteren Mehrteiler auf, was die Vorfreude, die Klontruppen gegen ihre „Vorfahren“, die Mandalorischen Krieger, kämpfen zu sehen, enorm steigert. Auch auf den Einsatz der Konföderierten-Flotte, die man in den ersten Sekunden der Folge zu sehen bekommt, darf man hoffen. Count Dookus Armee steht bereit, und das Ende der 14. Folge lässt darauf schließen, dass die Mandalorianer ihre Pläne, den Planeten Mandalore zurückzuerobern, noch längst nicht aufgegeben haben.

Im Vergleich zur Vorgängerfolge, Reise der Versuchung, wirkt diese hier recht langweilig. Trotz einiger wunderschöner Aufnahmen des Stadtplaneten Coruscants und den ersten überzeugenden Serien-Bildern des Senats bei einer Tagung, bietet die Folge wenig Neues. Amüsante Wortgefechte zwischen Satine, Obi-Wan und Anakin wie in Reise der Versuchung sucht man leider vergeblich. Auch die Action lässt einiges zu wünschen übrig. Die Macher versuchen, die Invasion Mandalores durch einen einzelnen Attentäter, der auf Herzogin Satine angesetzt ist, zu ersetzen, was aber nicht einmal halb so unterhaltsam ankommt.

Die Verfolgungsjagd zwischen Satine, den Klonen und den Wachdroiden läuft auch sehr unspektakulär ab. Professionelle Kämpfer lassen sich durch kleinere Menschenmassen aufhalten und verhalten sich tollpatschig im Stile von Jar Jar Binks. Hätte man den Dialog zwischen den Klonen und dem Ithorianer, wie er im Skript geschrieben war, mit Untertiteln versehen, hätte es zumindest etwas Unterhaltsames an sich. Der Ithorianer antwortet laut Skript auf die Frage der Soldaten, ob er die Herzogin gesehen habe: „Ja, ja, ich habe sie gesehen! Sie ist dort drüben!“ Ein Gag, der die Grenzen des gedruckten Skripts leider nicht überschreitet.

Im Gegensatz zur Folge Eine Lektion in Sachen Geduld, deren Handlung ebenfalls überwiegend auf Coruscant spielt, überzeugt in Die Herzogin von Mandalore die Darstellung der unteren Ebenen des Stadtplaneten. Menschenmassen, die mehr Aktion zeigen als nur von A nach B zu laufen oder gelangweilt in der Gegend zu stehen, beleben die Aufnahmen dieser Episode und lassen die Animationen ein Stück näher an die der Prequels gelangen. Auch wenn es bis dahin noch ein sehr weiter Weg ist.

Quelle: StarWars-Union.de

Eine eigentlich überflüssige Folge. Die Handlung hätte man auch kürzen können, ohne den Effekt der Eile und Hektik zu erzeugen, die die erste Staffel des Öfteren an den Tag gelegt hat. Richtig überzeugend sind lediglich die Computer-Animationen. Wie Kollege graval es treffend ausgedrückt hat, macht die Folge an sich nichts verkehrt. Sonderlich viel richtig macht sie aber auch nicht.
Knappe 3 von 5 Sternen. Man darf gespannt sein auf den erwarteten zweiten Mandalorianer-Handlungsbogen, in dem man dann hoffentlich die mandalorianischen Streitkräfte in Aktion sieht.

P.S.: Ich wurde das Gefühl nicht los, dass Padmé eine neue Synchronstimme hatte. Wem ging es genauso?

Advertisements

4 Responses to Star Wars: The Clone Wars – Die Herzogin von Mandalore

  1. graval says:

    Das mit der Padmé-Stimme ist mir nicht aufgefallen 🙂 Aber ich freue mich auch auf die nächsten Mandalorianer-Folgen, die hier war noch ziemlich lahm. Wookieepedia schreibt auch, dass Satine in Staffel 3 wieder dabei sein wird… 🙂

    Btw: Das Zitat von mir war doch bei der letzten Episode, oder nicht? 😉

  2. Lichtschwert says:

    „Doch es gibt nun wirklich nicht allzu viel über die heutige Episode zu vermelden. Sie ist nicht etwa schlecht, sie hat mir aber auch nicht so gut gefallen, wie die letzte.“
    Ein halbwegs selbst interpretiertes Zitat. 😉

    Ich habe mir am Freitag nochmal „Reise der Versuchung“ angeschaut. Ich muss mich korrigieren: der Imperiale Marsch als Begleitmusik zu Merriks Tod war nur angedeutet. Man hört nur einen Teil des populären Ta-Ta-Ta-Too-Tata-Too-Tata. 😛

  3. graval says:

    Naja, du warst nicht der einzige, der das gehört hat. Matt Lanter erwähnte ihn im Zusammenhang mit dieser Szene in einem Interview. Kürzlich 🙂 Und ich hatte das Gefühl, dass Kiner in dieser Folge wieder Ausschnitte oder Stellen des Marsches für die Death Watch verwendet hat.

    Schon recht mit dem Zitat, ich hab mich da wohl verdacht/verlesen. 😉

  4. Lichtschwert says:

    Nun, belassen wir es dabei, dass ich Recht hatte. 😉

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s