Es war ein gutes Jahr

Heute vor einem Jahr meldete ich mich im kostenfreien WordPress.com-Universum an und begann zu bloggen. An jenem Tag, dem 30. Juni 2009, wurde Lichtschwert’s Blog ins Leben gerufen.

Mit einem recht kurzen Artikel leitete ich den Beginn meiner Blogger-Ära ein und begrüßte alle Besucher sehr herzlich auf meiner Webseite, die übrigens von Anfang an den Titel Lichtschwert’s Blog trägt.

Einen Tag später war der Juni bereits vorbei, und der Folgemonat Juli war prallevoll mit Film- und Buchkritiken. In diesem Monat begannen die sechswöchigen Sommerferien, also gab es viel Zeit zum Schreiben. Außerdem kam Lichtschwert’s Blog zum ersten Mal mit dem Thema 2012 und dem gleichnamigen Film in Kontakt. Des Weiteren freute ich mich über mein Abschlusszeugnis der Realschule, die ich sechs Jahre lang besucht habe, was ich natürlich auch in meinem Blog niederschrieb. 🙂

Ähnlich kritikenreich wie im Juli ging es im August weiter, in dem übrigens die bislang nur zweiteilige und somit von mir zu Unrecht völlig unbeachtete Reihe „Die wunderbare Welt der Technik“ ihre Premiere, in der ich all jene sinnlosen und fragwürdigen technischen Schwierigkeiten aus meinem Alltag beschreibe, mit denen ich zu kämpfen habe.
Zwei Wochen nach Einweihung der Kritiken-Seite, die übrigens bis heute Bestand hat, berichtete ich von meinem ersten Schultag in der 11. Klasse, welche – ganz nebenbei – am kommenden Freitag enden wird. Und achja: damals bekam ich auch mein geliebtes Apple MacBook Pro 17“. 😛

Im September ging es zunehmend ruhiger weiter. Die Schule wurde wieder zum Alltag, die Zeit zum Schreiben weniger und die Lust, sich nach einem langen Schultag an den PC zu setzen und zu schreiben (der Drang nach Zocken war stärker), stand gleich null.

Genauso ruhig war es auch im Oktober, allerdings nicht (nur) wegen der Schule, sondern auch wegen des einwöchigen Türkeiurlaubs. Doch zuvor freute ich mich mit euch über die Verkündung, dass die zweite Staffel von Star Wars: The Clone Wars ab dem 08. November 2009 auf Pro7 laufen würde.

Der November stand ganz offensichtlich im Zeichen von 2012 (Film) und der zweiten The Clone Wars-Staffel. Beide feierten im November ihre Premiere. Kritiken, News und Infos wurden gepostet, und 2012 (Phänomen und Film) wurde sogar eine eigene Seite gewidmet. Und achja: ein erstes Mal hatte ich auch … 😉

Den ersten richtigen Kontakt mit einem anderen Blogger hatte ich am Abend vor dem 24. Dezember. Der Blogger graval machte mir mit seinen regelmäßigen Besuchen, die später zu einer festen Internetfreundschaften wurden, ein wundervolles Vor-Weihnachtsgeschenk. 🙂 Graval und die Besuchererfolge, die seitdem erzielt wurden, spornten mich an, meinen Blog weiter am Leben zu halten und regelmäßig mit neuen Inhalten zu füllen.
Und achja: „Mein Leben als Jahrespraktikant“ feierte im Dezember seine Premiere und kann bis heute auf stolze acht Teile blicken. 😉

Januar: ein Mischmasch aus allen erdenklichen Kategorien. Tagebuch, Kritiker, Blogdoku. Vieles, aber nichts Nennenswertes.

Lichtschwert’s Blog erlebte im Februar 09 jede Menge Updates (unter anderem ein eigenes Logo), den ersten Kontakt mit umherschwirrenden Stöckchen wie dem Kreativstöckchen, und meinen 17. Geburtstag.

Der Frühling zog im März im Blog ein. Viel wichtiger jedoch war die Gründung der Konföderation Unabhängiger Star Wars-Blogs, einer Gemeinschaft aus bis jetzt vier Bloggern, zu deren Hobbys die weltweit bekannte Star Wars-Saga zählt und dieses unter anderem in ihrem Blog ausleben. Ein Projekt, das bislang zwei öffentliche Diskussionsrunden als Früchte nennen darf und die Internetfreundschaft zwischen den vier Mitgliedern graval, dodkalm72, Darth Ridiculous und mir weiter festigte.

Glücklicherweise fiel der Krebs, an dem meine Mutter im April erkrankte, nicht halb so schlimm aus wie befürchtet, was der Aktivität auf meinem Blog keinen allzu großen Dämpfer gab. Meiner Mutter geht es zur Zeit gut, der Krebs scheint geheilt zu sein und unser Alltag ist nach ein paar anstrengenden Wochen seit langer Zeit wieder vorhanden.

Der Mai war mein schwächster Monat, was die Blogaktivität angeht. Ein Grund könnte das Englisch-Projekt sein, welches ich mit zwei Klassenkameradinnen am 18. Mai präsentiert habe und mich mehrere Wochen Arbeit kostete. Aber es hat sich gelohnt! 🙂

Eine kleine Version des neuen Logos

Jetzt, Ende Juni, zelebriere ich den ersten Geburtstag meines Blogs – Lichtschwert’s Blog. Und da mir mein altes Logo zu störrisch, unflexibel und sperrig war, habe ich ein neues Logo gestaltet. Wenn man das neue mit dem alten vergleicht, fällt auf, dass ich nicht mehr den vollen Titel des Blogs eingefügt habe. Statt LICHTSCHWERT’S BLOG steht nun nur noch LICHTSCHWERT da. Und (ganz wichtig!): das Logo ist nicht mehr pixelgebunden. Heißt also: alle nicht-vektorisierten Gegenstände wie die Vader-Maske, das Lichtschwert und der Lichtschwertgriff wurden entfernt. Übrig sind nur noch Pfade, bzw. Vektoren. Zwar ist immer noch die Maske des dunklen Sith-Lords Darth Vader zu sehen, dabei handelt es sich allerdings um eine von mir selbst vektorisierte Version.
Der Vorteil eines Vektorlogos: man kann beliebig oft heranzoomen, ohne einen Schärfeverlust zu haben.

Dieses Update dürfte allerdings nichts sein im Vergleich zur neuen Kritiken-Seite. Besucht sie doch mal!
Ein weiteres kleines Update ist das neue Widget „Neues vom Kritiker“, das ihr rechts am Seitenrand findet. Es zeigt das Cover des von mir am letzten bewerteten Films oder Buchs plus die Sterne-Bewertung daneben.

Eigentlich hatte ich noch geplant, dem Blog ein ganz frisches Design zu geben. Leider bot WordPress.com keine passenden Themes an, die das jetzige überbieten konnten. Lediglich eins schaffte es ins Finale, unterlag jedoch wegen seines kleinen Headers. Gerade das, was Blogs, die dasselbe Theme besitzen, optisch am meisten voneinander unterscheiden. Und es lag an dem höchst schmutzigen und trekkigen Namen „Enterprise“. 😉

So hätte Lichtschwert's Blog mit dem "Enterprise"-Design ausgesehen

Zugegeben, das „Enterprise“-Design überzeugt durch moderne Formen, designerische Reduktion und wenige Ecken und Kanten (Letzteres gehört zu dem, was mich an meinem derzeitigen Design dazu überwegt hat, nach einem neuen Theme zu suchen). Bekannterweise tüftele ich aber gerne an meinen Headern, und die kämen beim „Enterprise“-Design eindeutig zu kurz. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Bin ich zufrieden mit dem ersten Jahr mit Lichtschwert’s Blog? Ja! Mehr aber auch nicht. Ich kann zufrieden sein, nach einem Jahr noch zu bloggen (ein Großteil der angemeldeten Blogs ist bereits nach einem Tag „gestorben“).
Ich werde mich aber anstrengen, in kommender Zeit – vor allem in den Sommerferien – mehr text-basierte Inhalte zu veröffentlichen. Die sind in letzter Zeit ein wenig untergegangen.

Und was den „Erfolg“ angeht: mit den über 5.000 Besuchern in diesem Jahr bin ich sehr zufrieden (bei denen ich mich hiermit ganz herzlich bedanken möchte). Mit Besucherzahlen, die die Welt von Plopper vermutlich verzeichnet, könnte ich vermutlich überhaupt nicht leben. Im Namen der Macht, wo käme ich da hin? Ich käme kaum noch hinterher, all die Aktivitäten in Form von Kommentaren und Aufrufen zu verfolgen, geschweige denn zu überblicken! So ein kleiner Blog wie meiner es ist, reicht mir schon. Dafür habe ich wirklich tolle Besucher wie dodkalm72 und eben graval, mit denen ich mich regelmäßig austauschen kann. 🙂

So, genug der Worte über meinen Blog von mir. Nun seid ihr am Zuge! Über Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge und/oder eure Gedanken zum Blog  in Kommentar- oder E-Mailform würde ich mich sehr freuen.

Das war’s von mir heute Abend.
Eine schöne Nacht wünscht euch euer

Lichtschwert.

Advertisements

9 Responses to Es war ein gutes Jahr

  1. graval says:

    Alles Gute zum Geburtstag! 🙂 Das ist ja mal ein ellenlanger Post, aber sehr schön! Schickes neues Logo hast du gemacht und die Kritikerseite haut mich richtig aus des Socken! Klasse Arbeit!

    Und dass ich nicht ganz unschuldig bin an deinem Leseraufschwung freut mich natürlich sehr! 😀

  2. Lichtschwert says:

    Vielen Dank für die Glückwünsche. 🙂 Eigentlich hatte ich vor, noch mehr zu schreiben, aber mir haben dann die passenden Worte gefehlt, meine Gedanken niederzuschreiben. Eventuell folgt in den nächsten Tagen ein Post über Details der großen und kleinen Aktualisierungen, die es nicht mehr in den Jubiläums-Post geschafft haben (auf Grund der Länge).

    Es freut mich, dass sich die tage- und manchmal auch wochenlange Arbeit ausgezahlt hat. Und mit dir kam sprichwörtlich der ganze Spaß am Bloggen. Feedback (von euch), Kontakt (mit euch), die KUB. Ohne das wäre mein Blog und das Bloggen doch langweilig. 🙂

    Ich benötige jetzt aber noch eine neutrale Meinung: wie gefällt dir das alternative Enterprise-Design? Ich habe gestern Abend noch darüber nachgedacht, es eventuell doch zu aktivieren. Mit dem kleinen Header könnte ich notgedrungen auch leben. Das würde durch die allgemeine Gestaltung wieder wettgemacht werden …

  3. graval says:

    Nur keinen Stress mit Jubiläumsposts 😉 Freut mich natürlich sehr, wenn ich zu deiner Blogfreude beitragen konnte 🙂

    Zum Enterprise-Design: Der Header ist etwas gar klein (bislang ein Grund, warum das Design aus meiner Auswahl an coolen Designs fiel), aber bei dir liesse sich etwas draus machen. Du musst ja nur den Header etwas breiter machen. Ansonsten finde ich das Design sehr sehr cool! 🙂

    capturing youtube audio

  4. Lichtschwert says:

    Gut, dass das allgemeine Design gut ankommt. Sollte ich mich tatsächlich dafür entscheiden, gäbe es aber nur noch einen festen Header, dafür aber eventuell mehrere verschiedene Widget-Bilder (wie etwas Vaders „I want you“).

    Pass mal auf, welche geheimen Links sich in deinen Kommentaren verstecken. 😉

  5. graval says:

    Jup, das ist mir auch aufgefallen – steht das bei dir in letzter Zeit auch im Kommentarfeld? :/

  6. Lichtschwert says:

    Nicht in meinem Kommentarfeld. Es wird aber in deinem letzten Kommentar angezeigt. In deinem von 13.12 Uhr allerdings nicht.

  7. graval says:

    Jep. Weil ich es im oberen Feld vergessen habe, zu löschen, beim zweiten Kommentar jedoch nicht. Ganz unten kommt nämlich ein HTML-Link, der vor jedem Kommentar automatisch ins Feld gefügt wird, aber so weit unten, dass ich es nicht sehe. Ein Bug? :/

  8. Lichtschwert says:

    Ein Bug ist ja was unerwünschtes, wie ein Fehler. Da ja aber ganz offensichtlich für eine Webseite geworben wird, handelt es sich eher um einen Virus oder etwas, das sich bei WordPress.com eingeschlichen hat …
    … ich bin Mac-User, ich kenn sowas nicht. 😉

  9. graval says:

    Stimmt auch, so hatte ich es ja auch gemeint. Ich muss mal schauen, welche Programme dafür zuständig sein könnten :/

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s