Star Wars: The Clone Wars – Der Deserteur

Der Deserteur ist die zehnte Folge der zweiten Staffel der Animationsserie 22-teiligen Star Wars: The Clone Wars.

Auf der Suche nach General Grievous auf einem entfernten Planeten begegnet Rex einem Deserteur … (Quelle: StarWars-Union.de)

Quelle: StarWars-Union.de

Mit Kinder der Macht begann der phänomentale Anstieg der Animationen, in Kampf und Wettkampf wurde die Messlatte nochmals höher gelegt und in den darauffolgenden Folgen gehalten, mit Der Deserteuer erreichen die Computertrickanimationen nun kino-, TV- und SW-reifes Niveau! 🙂
Beeindruckend, was Lucasfilm Animation in den letzten Folgen auf die Reihe gebracht hat. Neben einem atemberaubenden weiten Terrain und überzeugenden Licht- und Schatteneffekten sind nun auch früher so seltene Kleinigkeiten wie umherliegender Schrott standardisiert worden. All die kleinen Details haben mir in der kompletten ersten Staffel gefehlt, nun sieht man zahlreiche kleine Tiere auf Saleucami umherschwirren, Wälder in Hülle und Fülle, und Wiesen und andere Pflanzen in der großen Umgebung.

Einen gewaltigen Sprung nach oben haben auch die Gesichtsanimationen und die Mimik gemacht. Beispielgebend sind die Dialoge zwischen Cut und Rex, insbesondere beim Kennenlernen der beiden. Wer jetzt noch behauptet, Mimik (und evtl. noch Gestik) wären unausgereift und hölzern, hat die letzten Wochen wohl verpennt. Augenbrauen, Augenbewegungen, Mund, Nase, Gesichtsmuskulatur … all das wurde in Der Deserteur beinahe perfektioniert!

Bei all den ablenkend-umwerfenden Animationen habe ich vollkommen übersehen, dass gewisse Gebiete eingezäunt sind, was also ein eindeutiges Zeichen von Zivilisation ist. Deshalb fand ich die Feststellung des einen Klonsoldaten, dass in der Nähe eines Ackers auch ein Bauer sein muss, ein wenig irritierend und unpassend. Saleucami habe ich nämlich als unbewohnten Planeten gesehen, immerhin hat man nie Städte oder Siedlungen zu sehen bekommen, da hat es mich erstaunt, dass die Klone so schnell einen Bauernhof aufsuchen konnten. 😕

Zu den hervorragenden Animationen zähle ich auch Grievous‘ Umhang, der mir in all den Grievous-Folgen sehr stark gefehlt hat. Meines Erachtens lässt gerade so ein Umhang eine düstere Gestalt gefährlich wirken, immerhin kann er die wahre Identität verdecken (Beispiel: Darth Sidious) oder den Träger zu einer imposanten und großen Gestalt machen (Beispiel: Count Dooku). Es freut mich, dass die Macher sich nun die Mühe gemacht haben, einen Umhang – der laut des DVD-exklusiven Episodenkommentars zu Superheftig Jedi schwer zu designen ist – zu animieren.

Überzeugt hat mich auch die ausgeklügelte Story mit dem desertierten Klonsoldaten. Man hat nun gescheite Gründe für das Desertieren genommen, die vermutlich auch jeder nachvollziehen kann, immerhin ist das Leben als Soldat im Krieg – soweit mir bekannt ist – sehr brutal. Die Handlung passt perfekt in die 21 Minuten und wirkt keinesfalls gequetscht oder verwurstet, wie es viel zu oft mit viel zu tollen Ideen in anderen Folgen gemacht wurde.
Die Cuts zwischen der Verfolgungsjagd Obi-Wans nach Grievous sowie der Kampf und Rex‘ Aufenthalt auf Cuts Farm ergänzen sich ziemlich gut.
Nachdem ich einige andere Kritiken gelesen habe, muss ich sagen, dass mich die Diskussion der beiden Klone am Esstisch qualitativ ein wenig an Yodas Belehrung an die drei Klonkrieger aus Der Hinterhalt erinnert hat. Beides sind Szenen, die in TCW leider viel zu selten vorkommen.:-?

Auch wenn die Rollen von Cuts Kindern und seiner Ehefrau leider nicht allzu groß ausgebaut wurden, bringen sie doch eine gelungene und ruhige Abwechslung zum kriegsüberladenen The Clone Wars. Die Kinder waren weder zu verweichlicht, noch zu arrogant und selbstsicher. Sie haben Respekt vor ihrem Vater und ihrer Mutter sowie vor ihren Gästen. Sie halten sich an Regeln und versuchen zu helfen, ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl also an die jüngeren Zuschauer. 😉
Die Diskussionen über den Krieg und die verschiedenen, aber doch gleichen Meinungen der Klone über ihn sowie die schönen Familiencharaktere machen Der Deserteur zu einer wunderschönen Folge für’s Herz.

Aaaaaber selbstverständlich kommt auch die Action keinesfalls zu kurz. Okay, eigentlich schon – wenn man zwei Minuten als zu kurz bezeichnet -, aber das, was man sieht, ist spitze! Solche Kriegsalltäglichkeiten wie überhitzte Waffen scheinen sich nun auch in TCW festgesetzt zu haben. Die Stelle mit dem ersten zerstörten AT-TE und dem zweiten, der die Rakete abschießt, fand ich sehr schön. Sowohl die Klone, als auch die Kampfdroiden werden nicht als Kanonenfutter dargestellt. Der sehr flüssige und ausbalancierte Lichtschwertkampf passt perfekt in die knappe Action hinein und ist bezüglich der Qualität das Beste bisher gesehene Lichtschwertduellmaterial aus TCW. Meist waren es abgehackte Bewegungen, wenig miteinander kombiniert. Grievous‘ Kämpfe gegen Obi-Wan und Eeth Koth in der letzten Folge legten die Messlatte zwar ein wenig höher, waren für mich aber immer noch nicht sonderlich zufriedenstellend. Schaut euch doch mal die Prequels an! Da scheinen die Attacken und Paraden EINE Bewegung zu sein, alles fließend und überlaufend!

Quelle: StarWars-Union.de

Für mich ganz klar die beste Folge der zweiten Staffel, somit also auch der gesamten Serie, wenn man es allgemein betrachtet.  Kampf und Wettkampf hat zwar die nötige Action, dafür aber in geballter Power und von daher für mich schon fast zu viel. Der Deserteur lässt es dagegen deutlich ruhiger angehen, weiß aber dank wunderschöner Bilder und der richtigen Menge an Action und Gefühl besser zu überzeugen.
Gefehlt haben mir lediglich die letzten Kämpfe Anakins im Orbit Saleucamis. Immerhin gab es noch Grievous‘ damaliges Flaggschiff und dessen Eskorte zu zerstören, was laut Obi-Wans Aussage aus Grievous‘ Hinterhalt Anakin zuteil wurde.

Starke 4,5 von 5 Sternen erhält Der Deserteur.

Advertisements

4 Responses to Star Wars: The Clone Wars – Der Deserteur

  1. graval says:

    Soo gut? Ich fand sie schon ganz toll, aber nicht so bahnbrechend. 🙂 Die erste Folge, die ich auf Digital TV gespeichert habe 😉

  2. Lichtschwert says:

    Ich habe alle auf meinen FULL-HD-Festplattenrecorder gespeichert. 🙂

  3. Lichtschwert says:

    Was – bitte schön – hat das mit The Clone Wars oder der Thematik zu tun?

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s