Lady Gaga schlägt Queen

Vor einer Woche begann auf dem bayerischen Radiosender Antenne Bayern das Abspielen der Hitliste der 2010 größten Songs. Die Zuhörer konnten über längere Zeit auf der Webseite ihre Favoriten wählen. Die 2010 bliebtesten Songs wurden dann hintereinander abgespielt.

Ich habe leider nicht mitgevotet, da mal wieder nur die radioüblichen Songs zur Verfügung standen, Musikhelden wie John Williams und Hans Zimmer standen nicht zur Auswahl. *thumbsdown* 😦

Wie auch immer. Heute wurden die letzten hundert Lieder gespielt, die Top 10 sieht folgendermaßen aus:

1. AC/DC mit „Highway to hell“ (aus dem Jahr 1979)
2. Lady GaGa mit „Paparazzi“ (aus dem Jahr 2009)
3. Bryan Adams mit „Summer of ’69“ (aus dem Jahr 1985)
4. Lady GaGa mit „Poker Face“ (aus dem Jahr 2009)
5. Queen mit „We will rock you“ (aus dem Jahr 1977)
6. AC/DC mit „T.N.T.“ (aus dem Jahr 1975)
7. Lady GaGa mit „Bad Romance“ (aus dem Jahr 2009)
8. Queen mit „We are the champions“ (aus dem Jahr 1977)
9. Metallica mit „Nothing else matters“ (aus dem Jahr 1991)
10. Robbie Williams mit „Bodies“ (aus dem Jahr 2009)

Lady Gaga, deren Musik ich mal so überhaupt nicht ausstehen kann (bis auf die Refrains, die sind gut!), ist somit die einzige Frau, die es in die Top 10 geschafft hat. Und das gleich drei Mal! Mir wären „Klassiker“ wie Nothing else matters (eines meiner Lieblingslieder) von Metallica auf den vorderen Plätzen lieber gewesen, als Songs, die nur auf einer Gelegenheitseuphoriewelle schwimmen und in spätestens fünf Jahren genauso bekannt sein dürften wie Max Mutzke heute. Richtig, das ist der Typ, der vor ein paar Jahren für uns am Eurovision Song Contest teilgenommen hat. Wer es jetzt noch nicht weiß: Er hat ganz gut gesungen, hatte aber immer die Augen zu.

Zurück zum Thema: Lady GaGa ist eine aktuelle Popdiva und wird mit Madonna verglichen. Wie auch mit Obama sind die Erwartungen zu hoch und sie wird – wie Paul Potts – wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen.

Von daher finde ich es seeeeehr kurzsichtig und irgendwie auch naiv, solch „aktuelle Hits“, deren Verfallsdaten in ein paar Jahren abgelaufen sein werden, als „Beste Songs der bisherigen Musikgeschichte“ zu beschreiben.
Und AC/DC setzt mit seinem eher 08/15-mäßigen Rockerhit „Highway to hell“ dem Ganzen noch die Krone auf. Aber zumindest existiert der bereits seit über dreißig Jahren und wird selbst heute noch überall rauf und runter gespielt. Nur fehlt es ihm – meines Erachtens – am Besonderen.

Advertisements

Hast du Senf dabei?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s